Komponentendatenbank

English Deutsch 简体中文


Bausystem
Capatect-WDVS für Passivhaus-Bauweise

Komponenten-Id: 1225cs03
Hersteller: DAW SE, Geschäftsbereich Caparol
Kategorie: Wand 
Konstruktions-Typ: Holzleichtbau 
Fenster: Ein typischer Passivhausrahmen, der an der Grenze der Zertifizierbarkeit liegt (Uw ? 0.80 W/(m²K) mit Ug = 0.7 W/(m²K); hier: Rahmenbreite 138 mm, URahmen = 0.75 W/(m²K), ?Glasrand = 0.035 W/(mK)) wird in das Bausystem eingesetzt. Der Gesamt-U-Wert Uw des eingebauten Fensters mit Standardgröße (1.23 m breit, 1.48 m hoch) darf sich durch den Einbau höchstens um 0.05 W/(m²K) vergrößern, d.h.: Uw,eingebaut ? 0.85 W/(m²K). 
Luftdichtheit: Die Luftdichtheit wird erreicht durch folgende Vorgehensweise: Fenster und Türen werden mit dauerhaft elastischen + dichten Materialien verbaut. Innere Außenwandoberflächen werden vollflächig verputzt, bis zur Sohle Rohbau-Fußboden bis Unterkante Rohdecke; Innere Außenwandoberflächen in Leichtbauweise vollflächig mit durchgehenden, luftdichten Folien bekleiden; Angrenzend zur Außenwand mit geeigneten luftdichten Fensteranschlussfolienoder Profilen sauber anschließen. 
Erläuterung: Das Passivhaus Institut hat weltweite Komponentenanforderungen für sieben Klimazonen basierend auf Hygiene, Komfort- und Wirtschaftlichkeitskriterien definiert. Grundsätzlich können Komponenten, welche für Klimate mit höheren Anforderungen zertifiziert sind, auch in Klimaten mit geringeren Anforderungen eingesetzt werden. Dies kann im Einzelfall auch wirtschaftlich sein. 
Klimazonen: Kalt
Bemerkung: Mit dem „Capatect-WDVS für Passivhaus-Bauweise“ kann der winterliche Wärmeschutz von Gebäuden auf ein gewünschtes Wärmedämmniveau eingestellt werden. Besonders niedrige U-Werte für Passivhäuser (unter 0,15 W/(m²K)) sind damit möglich. „Capatect-WDVS für Passivhaus-Bauweise“ in Kombination mit einer massiven Außenwand wirkt feuchte- und auch temperaturregulierend. Dadurch wird im Sommer bei Beachtung der Planungsgrundlagen gemäß PHPP eine Überhitzung vermieden und im Winter wird Wärme länger im Bauwerk gehalten. Die untersuchte Konstruktion ist für Passivhäuser geeignet, da sowohl die regulären U-Werte der Außenbauteile unter 0.15 W/(m²K) liegen als auch die Anschlüsse die Kriterien der Wärmebrückenfreiheit erfüllen. Die Oberflächentemperaturen aller Anschlüsse (bis auf Fensteranschlüsse) liegen oberhalb der Anforderung von 17°C.

Zurück zur Liste der Bausysteme

Impressum | Haftungsausschluss | Datenschutz