Komponentendatenbank

English Deutsch 简体中文


Bausystem
smartshell timberframe G

Komponenten-Id: 0837cs03
Hersteller: pro Passivhausfenster GmbH
Kategorie: Konstruktion 
Konstruktions-Typ: Holzleichtbau 
Fenster: Die Zertifizierung wurde mit dem Fenster smartwin solar i, einem sehr schlanken Fenster der Klasse phA durchgeführt. Das Fenster ist mit 3-fach 18 mm Argonverglasung mit Swisspacer Ultimate und PU Sekundärdichtung ausgerüstet. Eine Besonderheit des smartwin solar i ist, dass die Fensterleibung zu einem Teil des Fensterrahmens wird. Nr. 01 bezeichnet den Einbau des Fensters direkt an der äußeren Holzweichfaserplatte. Nr. 02 bezeichnet den Einbau tiefer in der Wand. 
Luftdichtheit: Die Luftdichtheit von Wände und Dächern wird durch die an den Stößen mit geeignetem Klebeband verklebten Gipsfaserplatten. Auf die Verwendung ausreichend dichter Platten sowie die dauerhafte Abdichtung der Stöße ist zu achten. 
Erläuterung: Das Passivhaus Institut hat weltweite Komponentenanforderungen für sieben Klimazonen basierend auf Hygiene, Komfort- und Wirtschaftlichkeitskriterien definiert. Grundsätzlich öonnen Komponenten, welche für Klimate mit höheren Anforderungen zertifiziert sind, auch in Klimaten mit geringeren Anforderungen eingesetzt werden. Dies kann im Einzelfall auch wirtschaftlich sein. 
Klimazonen:
Bemerkung: Das Bausystem gründet auf einer Betonplatte, die innenseitig mit einer 10 cm starken EPS-Dämmung isoliert ist und auf eine kapillarkraft brechende Schicht aus Schaumglasschotter betioniert ist. Die Wände bestehen aus Holzleiterträgern mit 62,5 cm Abstand, innen mit Gipsfaser-, außen mit verputzten Holzweichfaserplatten beplankt. Innen schließt eine gedämmte Installationsebene an, die raumseitig mit Gipskartonplatten abschließt. Die Zwischendecken bestehen aus Massivholz, Trittschalldämmung und Anhydrid Estrich. Das Dach wird aus Holzleiterträgern im Konstruktionsabstand von 80 cm gebildet, die Dämmung erfolgt wie in den Wänden mit Zellulose. Den innenseitigen Abschluss bildet eine Gipskartonplatte auf Konterlattung. Die Luftdichte Ebene wird durch eine Gipsfaserplatte zwischen der Konterlattung und den Leiterträgern gebildet.

Zurück zur Liste der Bausysteme

Impressum | Haftungsausschluss | Datenschutz